Pikler Dreieck: Die besten Modelle – die häufigsten Fehler

Pikler Dreieck

In diesem Artikel zeige ich dir
– die drei besten Pikler Dreiecke nach Emmi Pikler
– warum derzeit bei Amazon kein geeignetes Pikler Dreieck angeboten wird und
– wie du dein Kind in seiner selbständigen motorischen Entwicklung bestens begleitest.

Das richtige Alter für ein Pikler Dreieck

Dein Baby krabbelt?
Es kann auf Erhöhungen von 10 cm hinaufkrabbeln?

Perfekt! Ab jetzt kannst du ihm ein Pikler Dreieck anbieten.

Läuft dein Kind bereits, ist es noch nicht zu spät. Es wird alle Erfahrungen nachholen.

Auf diesem Foto spielt der krabbelnde Walter am Kletterdreieck: Er zieht sich hoch und wird bald seitwärts den ersten Schritt machen.

Wie lange spielen Kinder am Pikler Dreieck?

Wie lange ist das Kletterdreieck eine motorische Herausforderung?
– in Kombination mit anderen Geräten bis zum ca. vierten Lebensjahr
– ohne andere Geräte bis zum ca. dritten Lebensjahr


Höhlen bauen oder wie auf einem Pferd reiten? Bis zum ca. sechsten Lebensjahr wird dein Kind am Kletterdreieick spielen.

Wie du ein passendes Pikler Dreieck findest

Wie groß soll ein Kletterdreieck sein? Von Mini bis XL

Das mittelgroße Kletterdreieck ist optimal (ca. 70 – 75 cm Höhe).

Das niedrigste und schmalste Modell (bis ca. 53 cm Höhe) eignet sich nur für Einrichtungen, die ausreichend Budget und Platz für zwei Größen haben.

Pikler Dreiecke in XL (ab ca. 88 cm Höhe) sind für Babys und Kleinkinder ungeeignet:
1. Sie sind für das Rutschen an einer angehängten Rutsche kopfabwärts zu hoch. Je höher das Sprossendreieck, desto höher die Verletzungsgefahr.
2. Haben die Kinder im zweiten Lebensjahr herausgefunden, wie sie von einer Seite auf die andere gelangen, ist die XL-Höhe bedeutungslos.

Für dein Spielplatz zu Hause ist das mittelgroße Modell perfekt (Höhe 60-75 cm).
Achtung: Bei Amazon werden derzeit nur zu hohe Pikler Dreiecke angeboten.


Investiere lieber das Geld in eine Rutsche bzw. ein Brett, eine Hühnerleiter und eine Sprossenwand.

Das Kletterdreieck wird in diesem Fall immer mehr zu einer Einhängebasis.

Die Kombination mit anderen Geräten wirkt auf Kinder äußerst einladend: Sie stellen sich immer wieder neue Aufgaben, gehen an ihre Grenzen und werden immer sicherer.

Und du? Du kannst dich zurücklehnen und sich an den Versuchen deines Kinder erfreuen, anstatt aus Angst vor einem Sturz in unmittelbarer Nähe deines Kindes sitzen zu müssen und es durch Anweisungen abzulenken.

Fest, klappbar oder winkelverstellbar?

Für den Spielplatz zu Hause eignen sich ganz klar am besten klappbare Modelle. Das Modell Mopitri ist zusätzlich winkelverstellbar und stellt abhängig vom Winkel unterschiedliche motorische Aufgaben an die Kinder.

Die drei besten Modelle

Der Gewinner: Mopitri
Das beste Pikler Dreieck ist das winkelverstellbare Modell von Mopitri für 270 EUR . Es ist zwar mit einer Höhe von 60 cm niedrig. Doch der Umbau zu fünf verschiedenen Geräten ist konkurrenzlos.
Sehr günstig: Holzspielwaren von Hechtl
Für 165 EUR und einer Höhe von 69 cm – das beste Preis-Leistungsverhältnis.
Zusammenklappbar:  Das beliebte Dreieck von Klettermax
Für 200 EUR bietet Klettermax ein robustes Pikler Dreieck  mit einer Höhe von 72 cm.

Preise inkl. Versandkosten nach Deutschland. Alle Angaben ohne Gewähr.

Das Modell von KlapperSpecht ist zwar bei vielen Eltern beliebt, aber für das kopfabwärts Klettern und Rutschen zu hoch.

Gebrauchte Geräte und Geräte zur Miete

Gebrauchte Geräte findest du bei Ebay, Ebay Kleinanzeigen und in der Facebookgruppe Flohmarkt für Piklermaterialien. Geräte zur Miete werden derzeit in vier Städten angeboten:

PREIS ORT
4 Wochen für 16 EUR Wien
4 Wochen für 16,50 EUR Hamburg
27 EUR Grundgebühr 
5,71 EUR pro Monat
Pottenbrunn
4 Wochen für 20 EUR Stuttgart

Günstige Alternative zum Pikler Dreieck

Die Pikler-Gesellschaft Berlin schlägt als Alternative zum Kletterdreieck einen Malerbock bzw. Tapezierbock vor.
Es liegt auf der Hand, dass solche Alternativen nicht ausreichend stabil sind. Alles, worauf Kinder klettern, darf weder beim Klettern zusammenklappen, noch umkippen.
Ich würde diese Variante nur in größter finanzieller Not kombiniert mit einer Sicherung vorschlagen, wie z. B. einem Querbalken wie bei diesem Modell.

Kombiniere das Kletterdreieck mit diesen Folgegeräten

Wenn du dich fragst, ob sich ein Sprossendreieck lohnt, befürchtest du wahrscheinlich, dass es schnell langweilig werden könnte. 
​Keine Sorge! 
​Kombinierst du das Kletterdreieck mit den Folgegeräten, wird es dein Kind bis zum Vorschulalter nutzen.

Meine Empfehlung:
1. Ab dem Krabbelalter: mittelgroßes Kletterdreieck 
2. Etwas später eine niedrig eingehängte Rutsche
3. Ab dem Laufalter: eine niedrig eingehängte Hühnerleiter
4. Ab dem Laufalter: eine Sprossenwand in verschiedenen Kombinationen mit anderen Geräten
5. Ab dem dritten Lebensjahr: Sprossenbaum (Affensteg)

DIY: Bauanleitungen für das Pikler Dreieck

Bevor du ein Kletterdreieck baust oder bauen lässt, triff folgende Entscheidungen:

1. Faltbar, winkelverstellbar oder fest? Wenn das Kletterdreieck fest sein soll, dann frage dich bitte, wie hoch die Stufe sein soll, um in das Kletterdreieck hineinzuklettern. Wenn das Kletterdreieck zusammenklappbar sein soll, frage dich ob du mehrere Winkel anbieten willst.

2. Gesamthöhe? Ich empfehle eine Gesamthöhe von ca. 70 cm.

3. Abstände zwischen den Sprossen? Achtung: Bei einem zu großen Abstand können Kinder den Kopf zwischen den Sprossen einklemmen. Nach der Empfehlung der Pikler-Gesellschaft Berlin sollte der Abstand zwischen den Sprossen 12,5 cm betragen.

4. Länge der Sprossen? Achtung: Nicht faltbare Kletterdreiecke sollten durch eine Standardtür passen.

5. Holzart und ggf. Lackierung? Bleibe bei einer Farbe. Verschiedene Farben lenken nur ab und bieten keinen Mehrwert.

Bei der Wahl der Massen für ein mittelgroßes Kletterdreieck empfehle ich, sich auf die Autoren zu verlassen, die die längste Erfahrung mit dem Einsatz des Klettergeräts haben. Daher hier die Masse aus dem Heft “Vorbereitete Umgebung”.

Pikler Dreieck DIY
Optimale Größe eines Pikler Dreiecks

Die besten Bauanleitungen für das Pikler Dreieck

Die besten Bauanleitungen findest du bei:
Groß: LeLoLifeDie Waldgeister
Klein: instructables
Mittelgroß: Simmi smiðursimply mom baileyFräuleinfloraparillaworks

Pikler-Dreieck, Kletterbogen, Bogenleiter oder Schaukeltreppe?

Das Pikler Dreieck überspringen und gleich einen Kletterbogen anbieten?
​Die Meinungen gehen auseinander.
​Das Kletterdreieck ist deutlich einfacher zu überqueren als ein Kletterbogen, der mehr Klettererfahrungen erfordert.

Kletterbogen XXL: Eine von vielen Varianten eines Seitenwechsels

Um das Klettern und Rutschen kopfabwärst zu ermöglichen, unterscheiden sich beide Geräte wiederum nur wenig: Für diese motorische Erfahrung kann an beide Geräte ein Rutschbrett eingehängt werden.
Auch für den Bau einer Höhle gibt es keinen nennenswerten Unterschied.
Die Kletterbögen punkten mit ihrem Umbau als Wippe. Allerdings haben die meisten Eltern Bedenken, dass sich die Kinder die Finger einklemmen könnten.
Auch über die Länge und Häufigkeit der Nutzung gehen die Meinungen auseinander: Manche Eltern berichten, dass das Sprossendreieck, andere, dass der Kletterbogen am meisten genutzt wurde.

Meine Empfehlung:
Bleibe bei dem mittelgroßen Pikler Dreieck mit Folgegeräten und halte Ausschau nach Spielplätzen mit kletterbogenähnlichen Herausforderungen.

Vermeide diese Fehler beim Begleiten deines Kindes am Pikler Dreieck

Verzichte darauf, Aufgaben zu stellen

Die besten Lernerfolge wird dein Kind erzielen, wenn es sich die Aufgaben selbst stellt.

Mit anderen Worten: Du brauchst dein Kind weder anzuleiten etwas zu tun, noch es motivieren, noch für dein Kind etwas tun.

Erst unter diesen Bedingungen lohnt es sich einige von diesen Geräten für den Einsatz zu Hause oder im Garten anzuschaffen. Erst in diesem Rahmen entfalten sie ihre volle Wirkung.

Da wir in einer Belehrungs- und Motivationskultur mit der Annahme leben, dass Kinder motorische Fähigkeiten nur dann entwickeln, wenn ein Erwachsener sie anleitet, ist die freie Bewegungsentwicklung für die meisten Eltern eine große Herausforderung.

Für die Kinder überhaupt nicht.

Für Eltern, die erlebt haben, mit welch ungeheurer Willenskraft sich die Kinder an solchen Geräten ausprobieren, mit welchem Geschick sie sich bewegen, für sich gut sorgen, gibt es meistens keinen Halt: Sie begeistern sich für freie Entwicklung so sehr, dass sie nach und nach ihre Kinder frei malen, lesen, Fahrradfahren oder frei schwimmen lassen.

Halte dich zurück und warte, welche Aufgaben sich dein Kind stellt.
In diesem Video kannst du zwar einen liebevollen, aber etwas zu motivierten Papa sehen 🙂

Biete deinem Kind täglich Möglichkeiten zum Klettern an

“Früher sind Kinder auch ohne pädagogisch ausgeklügelte Geräte groß geworden” könnte jemand gegen all den modischen Schnickschnack wie Pikler- und die Hengstenberggeräte oder das Spielmaterial von Maria Montessori argumentieren.

Ja, früher war einiges anders – wann immer dieses Früher sein soll.

Heute verbringen Kinder sehr viel Zeit in geschlossenen Räumen.

Pikler Dreieck draußen
Wer zu jeder Jahreszeit täglich viel Zeit draußen verbringt, braucht keinen ‚pädagogoschen Schnickschnack‘

Die ungeplante freie Spielzeit draußen ist für die allermeisten Kinder geschrumpft.

Wenn dein Kind solch eine Kindheit aus den sechzigern oder siebzigern Jahren erleben darf, dann wird es ein Sprossendreieck oder andere Klettermöglichkeiten zu Hause vermutlich nicht brauchen.

Für alle anderen Kinder gilt: Kompensiere die fehlende Spielzeit auf dem Land mit Bewegungslandschaften zu Hause.

Biete deinem Kind besonders in kalten Monaten immer Möglichkeiten zum Klettern an.

Der größte Fehler beim Aufbau

Gut gemeint, aber gefährlich und überfordernd: Der größte Fehler beim Aufbau in Kombination mit einer Rutsche oder Hühnerleiter.
Schau dir diese kurze Szene an. Findest du den Fehler?

Für das neun Monate alte Baby ist die Hühnerleiter zu hoch eingehängt. In dieser Entwicklungsphase reicht eine Höhe von 10 cm völlig aus. Kriecht ein Baby auf solche eine Erhöhung wird es unter Umständen auf den Kopf fallen, allerdings wird es sich bei dieser Höhe nicht wehtun. Es wird lernen seinen Kopf zu schützen, indem es sich mit einem Arm abstützt.

Hol dir ein Kletterdreieck, beziehe andere Geräte mit ein und lehn dich zurück

Der Bewegungsdrang von Kindern wird oft unterschätzt.
Kinder an Geräten in Ruhe zu lassen wird oft unterschätzt.

Wenn du ein wenig in die Geräte investierst, wird sich dein Kind zu 100% passgenaue motorische Erfahrungen von alleine holen und dabei immer geschickter werden.

An Spielplätzen draußen wirst du diejenige sein, die entspannt ihrem Kind zuschaut, während die anderen Eltern wie ein Trainer ‚arbeiten‘ müssen.

Vor kurzem hat mir eine Leserin meines Newsletters diese Mail geschickt:

Liebe Evelyn,
ich bin von deinen Blogartikeln und deinem Newsletter begeistert. Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin froh dich entdeckt zu haben als mein Sohn 3 Monate alt war. Ich habe inzwischen alle deine Kurse gekauft 😉

Benjamin ist jetzt 2,5, klettert auf jeden Baum und ich muss sagen, dass man den Unterschied sieht: Seine Cousinen und Cousins fordern von ihren Eltern ständig Hilfe ein, während er sich total selbständig ausprobiert.
Ich möchte dir für all die Inspirationen und Tipps ganz herzlich danken.
Beste Grüße
Simone

Wenn du in ein paar Monaten wie Simone den Unterschied zwischen deinem Kind und anderen Kindern erleben willst, dann fange mit dem Pikler Dreieck an, vermeide die obigen Fehler und teile den Artikel mit deinen Freunden.

  • Anna sagt:

    Liebe Evelyn,
    vielen Dank für diesen Artikel. Wir haben bereits ein Piklerdreieck (+ Rutschbrett). Gerne hätte ich noch weiteres Zusatzmaterial. Nun stellt sich mir allerdings die Herausforderung, dass die älteste Tochter 3 ist und die Jüngere gerade anfängt ihre ersten Schritt zu laufen. Hast du eine Idee, wie ich es beiden parallel anbieten kann? Bisher hänge ich das Rutschbrett nur in die untersten beiden Stufen ein. Eine weitere Anschaffung von Sprossenbaum etc. macht jetzt glaube ich nicht Sinn, oder?

    LG Anna

    • Liebe Anna,
      ich würde für deine ältere Tochter eine Sprossenwand anschaffen. Deine jüngere Tochter wird schon bald auch die Sprossenwand erobern. Wenn du vor die Sprossenwand zwei Matten hinlegst, bist du bestens eingerichtet.
      Mehr Kombinationen findest du in dem E-Book „Spielplatz zu Hause“.
      Viele Grüße
      Evelyn

  • Dete sagt:

    Hallo Evelyn, vielen Dank für den Artikel. Welchen Untergrund empfiehlst du für das Dreieck bzw. generell für Babys im 1. Jahr? Sollte man sie z.B. auf eine Yogamatte legen? Mein Sohn ist 5 Monate alt.

    • Bitteschön!
      Eine Yogamatte oder etwas Vergleichbares, das das Rutschen verhindert, wäre schon ganz gut, wenn die Kinder anfangen vom Dreieck abzuspringen. Ein dickerer Teppich reicht für den Anfang auch völlig aus. Manch Kinder schieben gerne das Kletterdreieck, um z. B. an höher liegende Dinge heranzukommen 🙂

  • Maria sagt:

    maria.loebig@icloud.com

    Liebe Evelyn,
    mein Sohn ist 21 Monate alt. Würdest Du uns noch zu einem Pikler Dreieck raten? Bis jetzt haben sie ihn in Kursen oder Turncafes nicht wirklich interessiert.
    Bezüglich einer Sprossenwand habe ich Angst, dass die Wände unserer derzeitigen Wg nicht stabil genug sind ( es viel schon so einiges von den Wänden)
    Liebe Grüße
    Maria

    • Liebe Maria,
      für das Kleinkindalter ist nicht das Alter, sondern die Erfahrung entscheidend. Viktor, über dem ich in der Einleitung berichte, war drei Monate älter als mein Sohn und hatte enorme Schwierigkeiten die Balance zu halten. Er hätte ein Kletterdreieck oder ähnliche motorische Herausforderungen dringend gebraucht. Wenn sich dein Sohn bis jetzt für das Klettern nicht besonders interessiert hat, würde ich dir schon empfehlen zu Hause eine Möglichkeit zu schaffen. Vielleicht sind in Kursen und Turncafes andere Dinge und andere Kinder so interessant, dass er das Klettern eher auf Spielplätzen oder zu Hause annimmt. Wenn ihr viel draußen seid – besonders im Wald – wird er erstmal kein Kletterdreieck brauchen. Spätestens in den Wintermonaten würde ich die Einrichtung von Bewegungsmöglichkeiten zu Hause sehr empfehlen.
      Zu deiner Wand kann ich nichts sagen 😉 Vielleicht kann dich ein Handwerker beraten und dir eine kreative technische Lösung unterbreiten.
      Alles Liebe
      Evelyn

  • Tanja Knoke sagt:

    Liebe Evelyn,
    Seit 1 Jahr biete ich auch einen Verleih von Pikler-Geräten in Stuttgart an. Entstanden ist es aufgrund von Nachfragen aus meinen Spielraumgruppen und wird rege genutzt! Vielleicht kannst du das in deinen Info mit einbauen!
    Liebe Grüße
    Tanja

  • Xin sagt:

    Liebe Evelyn,

    Danke für diesen tollen Artikel. Er war mir sehr hilfreich. Ich kann mich jedoch noch nicht ganz entscheiden. Ich tendiere zu dem von ettetete – habe jedoch auch ein Auge auf dieses Model geworfen: Kletterdreieck Trio von Walter Kinder Möbel.

    Hierzu gibt es eine Rutsche (für das Modell mit 60cm und das Rutschbrett ist breiter als bei üblichen Modellen. Mich würde sehr deine Meinung dazu hören… vielleicht hilft es mir bei der Entscheidung!

    Liebe Grüße aus München

    • Die Wahl des Modells hängt von deinen Ansprüchen ab. Daher kann ich keine konkrete, sondern eine allgemeine Empfehlung aussprechen.
      Das von dir genannte Modell ist nicht zusammenklappbar und die Rutsche hat am Ausgang eine Kante. Wie ich bereits im Artikel beschrieben habe: Nach einer langen Recherche empfehle ich das Modell von Ette Tete.
      Viele Grüße
      Evelyn

  • Daniela sagt:

    Liebe Evelyn,
    das Modell von ette rette, das du empfiehlst, ist leider nicht mehr vorhanden. Klang aber in der Beschreibung so interessant. Hast du eine Alternative, die du empfehlen könntest?
    Schöne Grüße,
    Daniela

  • Gabi sagt:

    Liebe Evelyn,
    wenn ich für unseren 2jährigen Sohn ein Pikler Dreieck kaufen möchte – wäre Ette Tete deine erste Wahl?

  • Kathi sagt:

    Liebe Evelyn,
    wir haben ein Pikler Dreieck daheim und mein Zwerg ( 11 monate) klettert etwa 3 Sprossen hoch. Nur : runter schafft er es nicht und bittet um Hilfe. Soll ich ihm die Hilfe geben indem ich ihn runterhebe oder soll ich ihm versuchen zu zeigen wie er selbst runter kommt?

    • Liebe Kathi,
      dein Kind ist in einer Sackgasse und das ist völlig in Ordnung. Du kannst ihm sagen, dass du siehst, dass er nicht weiß, wie er wieder herunter kommt und ankündigen, dass du ihn jetzt nimmst und wieder auf den Boden stellst oder setzt.
      Er wird schon bald einen Weg finden, wie er wieder herunter kommen kann. Lass ihm diese Zeit und seine eigenen Lernschritte.
      Evelyn

  • >

    Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen