Du willst, dass sich Dein ​Kind

sicher und schön
wie ein Delfin im Wasser bewegt.


Hol Dir den Weg zum Schwimmen,
den Dein Kind braucht und verdient...

Fühl Dich sicher und gestärkt...


Willkommen bei den Rochenkindern!

Wenn du willst, dass Dein Kind

in seinem eigenen Tempo, ohne Druck, Zwang oder faule Tricks, respektvoll, mit viel Spaß und sicher schwimmen lernen soll, 

dann ist diese Seite vielleicht die wichtigste, die du jemals zu diesem Thema lesen wirst…


Als ich vor sechs Jahren die Philosophie von Magda Gerber und Emmi Pikler kennengelernt habe, war für uns sofort klar, dass sich unser Kind frei entwickeln wird. Alles, was ich jemals über das Lernen und Entwicklung in meiner Studienzeit, als Musiklehrerin und meiner Zeit in der Schulforschung erfahren habe, fand ich hier in liebevoller Praxis umgesetzt: Druckfrei, zwangfrei, erwartungsfrei, individuell, respektvoll

und vor allem


LEICHT!

Was an Land so selbstverständlich und freudvoll von ganz alleine geschieht,

sollte doch eigentlich auch im Wasser möglich sein.

Ist es vielleicht möglich,
dass der Mensch als Landwesen
von ganz alleine schwimmen lernen kann?

Ich habe tatsächlich einen Ort gefunden,
an dem Kinder mit unendlicher Freude, ohne Übungen und in Beziehung schwimmen lernen.

Es sind die Rochenkinder, entwickelt von der Pädagogin und Leistungsschwimmerin Anja Kerkow. Die Rochenkinder-Philosophie beruht auf den Prinzipien der freien Bewegungsentwicklung und des freien Spiels an Land:
- Die Kinder dürfen frei spielen und das Schwimmen kommt von ganz alleine.
- Niemand stellt ihnen Aufgaben oder korrigiert ihre unermüdlichen Versuche.

DAS ERGEBNIS IST VERBLÜFFEND

Sie bewegen sich tatsächlich wie Fische im Wasser.
- Sie tauchen mit einer Monoflosse wie ein Delfin,
- machen unter Wasser Rollen in allen Variationen,
- tauchen direkt auf dem Beckenboden,
- springen in allen Variationen.

Das Wasser ist ihr zweites Zuhause!
Ihre Bewegungen sind einfach perfekt.
Keine Spur von Anstrengung.
Alles ist perfekt aufeinander abgestimmt: Atmung, Bewegungen, Kraft.

HABE ICH DAS NATÜRLICHE SCHWIMMEN ENTDECKT?

Die besten Freitaucher sind Seenomaden: Naturvölker, die in Hausbooten durch die Meere streifen.
Ich reiste im April 2018 nach Thailand zu den Moken auf der Insel Phuket und dem abgelegenen Nationalpark Mu Ko Surin, der sich mitten im Andaman-See befindet.
Vier Wochen lang habe ich mit meiner Kamera die Seenomanden-Kinder gefilmt.

Meine Beobachtungen waren wenig überraschend:
1. Diese Kinder haben genau die gleichen Dinge gemacht, die auch die Rochenkinder tun.
2. Sie bewegten sich mit den gleichen Techniken fort und der gleichen Qualität.
3. Die Eltern haben ihnen nichts gezeigt, mit ihnen nichts geübt, sie als Babys nicht eingetaucht.


Schau Dir das Ergebnis an! 

Make und NtanGwa waren bereit, mit mir in einem Korallenriff vor ihrer Bucht zu tauchen...

Und die sicherheit?


Selten habe ich so viele Kinder an einem Ort gesehen, die bereits im zweiten Lebensjahr so gut auf sich aufpassen.

Dieses Mädchen ist stets nur so tief ins Wasser gegangen, wie sie sich sicher gefühlt hat - und keinen Schritt weiter.

Warum die meisten Erwachsenen unsicher schwimmen?

Als ich die Seenomanden-Kinder auf Phuket filmte sah ich, wie ein junger Mann weit hinaus rausgeschwommen und geschnorchelt ist.

Erstens: Er ist barfuß reingerannt. Dabei war der Strand durchsetzt mit Glasscherben und spitzen Muscheln.

Zweitens: Es war gerade Flut. Das Wasser trüb. Erst bei Ebbe sieht man unzählige spitze Felsbrocken.

Drittens: Der ganze Strand war voll mit Longtailbooten, die mit einer Schraube betrieben werden.

Es kam, was es kommen musste:

Der junge Mann wurde fast von solch einer Schraube erfasst. Er verdankt sein Leben den Zuschauern, die vom Strand aus gerufen haben.

Während seines lebensgefährlichen Ausflugs zeigte mit seine Freundin ihre zahlreichen Verletzungen, die sie sich von solch spitzen Felsen im trüben Wasser geholt hat. Eine der tiefen Schrammen war direkt unter ihrem Auge.

Warum erzähle ich Dir das?

Weil die meisten Erwachsenen verantwortungslos in unbekannte Gewässer reinspringen.

Mutprobe? Diese jungen Männer springen aus ca. 10 m Höhe. Unter der Wasseroberfläche erwarten sie zahlreiche Felsen.

Was hat das Ganze mit der Methode des Schwimmenlernens zu tun?

In den allermeisten Schwimmkursen lernen die Kinder nicht, dass sie im tiefen Wasser wie ein Stein untergehen können. Wie auch, wenn sie ständig von einer Schwimmhilfe getragen werden.

Sie lernen nicht, was passiert, wenn sie ohne Schwimmhilfen irgendwo einfach reinspringen oder aus Versehen reinfallen.

Sie lernen nicht, auf sich aufzupassen!

Wie sieht es aus, wenn Kinder natürlich schwimmen gelernt haben?

1) Sie haben alle sieben Themen des Schwimmenlernens in ihrem eigenen Tempo 'abgearbeitet'.

2) Sie bewegen sich im Wasser mit einer großen Bewegungsvielfalt - weit über das bloße Brustschwimmen oder Springen hinaus.

3) Sie bewegen sich kraftsparend: Alle Bewegungen und die Atmung sind perfekt aufeinander abgestimmt.

4) Sie gehen ALLE GERNE ins Wasser: Die Erfahrungen im Wasser sind durchgehend positiv. Sie mussten keine Ängste überwinden. So ist das Springen, Tauchen oder Weitrausschwimmen im Gehirn mit einem positiven Gefühl verknüpft.

Sie bewegen sich im Wasser so schön und sicher wie Fische!

Und wie lernen sie das?

Das verraten wir Dir in unseren Online-Schwimmschule.

Rochenkinder 

Die Online-Schwimmschule für natürliches Schwimmen

In der Schwimmschule zeigen wir Dir:

1) Was Dein Kind braucht, um freudvoll und ganz leicht schwimmen zu können

2) Wie es Verantwortung und Selbstsicherheit entwickeln kann

3) Wie es ein Selbstbewusstsein entwickelt, so dass es sein Leben selbständig meistern wird

Schauen wir darauf, was Du in unseren Schwimmschule lernst:

- Du lernst die Bedingungen für alle sieben Themen zum Schwimmen so zu schaffen, dass es für Dein Kind sicher ist und es viel Spaß im Wasser hat.


- Auch in und an offenen Gewässern! Denn die Seenomaden von Mu Ko Surin haben mir die entscheidenden Tipps verraten, um am Meer im trüben Wasser und großer Differenz zwischen Ebbe und Flut Kindern den Raum zum Ausprobieren zu geben, den sie brauchen.


- Du lernst, welche Aufgaben Du während der Wasserzeit Deines Kindes hast: In der Badewanne, im Schwimmbad oder am Meer.


- Wir verraten Dir, wann Du welche Schwimmhilfen einsetzen kannst - und zwar die Schwimmhilfen, die tatsächlich helfen und nicht basale Erfahrungen verhindern.


- Wir geben Dir erprobte Tipps, um den Alptraum Haarewaschen zu verhindern oder ihn aufzulösen.


- Spätestens auf der ersten Klassenfahrt wirst Du mit dem Thema Schwimmabzeichen konfrontiert. In der Schwimmschule lernst Du auch diese Herausforderung zu meistern.


- Viele Eltern lernen zusammen mit ihren Kindern ganz neu schwimmen. Wir helfen Dir auch Deine verborgenen Fähigkeiten nachzuentfalten.


- Wie Dein Kind durch die freie Entwicklung solch ein Selbstbewusstsein entwickelt, dass es mit Leichtigkeit sein Leben meistert.

Die Schwimmschule besteht aus drei Komponenten:

1. Online-Videokurs


Du bekommst unbegrenzten Zugang zum Online-Videokurs "Freies Schwimmen für Dein Kind".


Mit zahlreichen Beispielen und praktischen Tipps begleiten wir Dich auf dem Weg zum Delphin-Schwimmen.


Inhalte 

1 Einführung

Brustschwimmen oder Kraulen? (4:41) 
Revolution Of Swimming: Die Geschichte der Rochenkinder 
Wie Du den Kurs rezipieren kannst


2 Babys im Wasser 
Zu Hause (9:54) Im Schwimmbad (9:26)


3 Wie lernen Kinder frei schwimmen?

Was heißt eigentlich Schwimmen können? (4:55)

Übermutige und ängstliche Kinder - Wie du Dein Kind begleiten kannst

Funktioniert freies Schwimmen bei jedem Kind? (1:12)

Kinder mit körperlichen und geistigen Einschränkungen

Sieben Entwicklungslinien - Schritt für Schritt zum Schwimmen (32:56)

Am Beckenrand spielen

Wasser am Kinn laufen lassen

Mit Gegenständen hantieren (0:27)

Schwimmhilfen? (4:15)

Wie Kinder lernen die Verantwortung für sich zu übernehmen (4:46)

Freies Schwimmen und dann? (3:50)

 

4 Mit Kindern im Wasser

Bedingungen für Freude und Entspannung im Schwimmbad

Umgang mit Schwimmbadregeln (4:16)

Spielzeug in der Badewanne (7:01)

Spielzeug im Schwimmbad (2:24)

Spielzeug am Meer und See (2:51)

Badebekleidung: Badeanzüge und Badeshorts?

Wasserrutsche

Tragend schwimmen

 

5 Schwimmhilfen

Der Markt der Schwimmhilfen (2:01)

Dauerbrenner Schwimmflügel (3:09)

Ab wann sind Flossen hilfreich? (3:10)

Traum Meerjungfrau: Die Monoflosse

Ab wann sind Schwimmbrillen sinnvoll? (3:47)

Ab wann sind Tauchermasken sinnvoll?

Einsatz von Schwimmwesten (4:19)

 

6 Deine Rolle im Wasser 
Sicherheit geben (2:29)

Wie viel Nähe, wie viel Distanz (3:02)

Bindung stärken (1:02)

So viel Hilfe wie nötig

Eltern als Vorbild (4:56)

Kinder hochwerfen und durch das Wasser ziehen (3:28)

Langeweile (2:22)

 

7 Na? Hast du schon Dein Seepferdchen? – Abzeichen im freien Schwimmen

Seepferdchen: Falsch geprüft? (1:22)

Sich mit Seepferdchen in Sicherheit wiegen Seepferdchen - ein Kind berichtet (3:33)

Bronze-Abzeichen (1:22)

Schwimmen ohne Abzeichen - ohne Leistungsdruck im Wasser (2:29)

Abzeichen auf Schulfahrten (1:43)

 

8 Albtraum Haare waschen

Kann sich das Problem in Luft auflösen? (3:30)

Wie du dein Kind auf das Wasser vorbereiten kannst (3:34)

Wenn Dein Kind mit dem Duschkopf hantiert

Wie können wir die Kinder begleiten, so dass ein kooperatives Miteinander entsteht? (1:58)

Hilfsmittel beim Haarewaschen (2:41)

Spiegelfliese (1:17)

 

9 Ich will nie wieder ins Wasser und Albtraum Schulschwimmen

Einführung (1:07)

Niklas will nicht mehr ins Wasser (4:41)

Allgemeingültige Ratschläge (2:12)

Mögliche Gründe für den Widerstand (4:07)

 

10 Du im Wasser

Deine Nachentfaltung (2:29)

Wenn du Wasserangst hast (3:33)

Wenn du besonders gerne im Wasser bist (2:40)

 

11 Vermeidbare Fehler bzw. No-Gos

Du bist dran!


2. E-Mail-Coaching


Jede Familie hat besondere Bedingungen, jedes Kind ist besonders.


Du kannst uns jederzeit per E-Mail Deine Fragen, Sorgen oder Ängste schildern - vom Baby- bis zum Grundschulalter.

Wir antworten in der Regel innerhalb von drei Tagen.

3. Zusammentreffen mit Gleichgesinnten


Du kannst die Fragen von anderen Familien, die den Weg der sanften Wassergewöhnung und des freien Schwimmens gehen lesen und davon leicht profitieren.


Was Dein Kind vom natürlichen Schwimmenlernen hat:

Dein Kind wird sich sicher im Wasser bewegen: Es wird lernen, sich im und am Wasser verantwortungsbewusst zu verhalten. Die Gefahr zu ertrinken oder sich schwer zu verletzen wird deutlich sinken.


Dein Kind wird Schwimmen mit ausschließlich positiven Gefühlen verknüpfen (und niemals mit Angst, Zwang oder Druck).

Du machst ihm damit ein Geschenk für sein ganzes Leben, denn schwimmen kann man auch dann, wenn man nicht mehr gut laufen kann.


Dein Kind wird bestens auf das Schulschwimmen vorbereitet, weil es für das Erlernen von Schwimmtechniken erforderliche basale Erfahrungen gemacht hat.


Durch die Methode der freien Bewegungsentwicklung wie sie auch an Land wissenschaftlich bewiesen wurde, wird Dein Kind selbstbewusster. Es wird sein Leben selbständig meistern können. Es wird erfolgreicher. Denn die Art wie Dein Kind schwimmen lernt, hat einen großen Einfluss auf seine Persönlichkeitsentwicklung.


Für Dich wird sich eine ganz neue Welt eröffnen. Du wirst nach und nach ein enormes Vertrauen in die natürlichen Wachstumsbedürfnisse Deines Kindes entwickeln.

EIN ERFAHRUNGS-BERICHT VON ANDREA ZEINER

Der Onlineschwimmkurs ist eine echte Alternative für all die Eltern, die zwar am freien Schwimmen interessiert sind, aber weit weg von Berlin leben und so keine Möglichkeit haben, ihre Kinder bei den "Rochenkindern" anzumelden. Den Fähigkeiten der Kinder zu vertrauen, war schon immer mein Credo. Aber im Wasser?! Schließlich besteht hier ja eine Gefahr, da war ich dann doch skeptisch. So kamen wir auf die Schwimmnudel, mit der sich mein Sohn zumindest über Wasser halten konnte und auch viel Spaß hatte. Inzwischen ist die Schwimmnudel im Keller verbannt und unser Sohn trägt stattdessen Flossen und kann nun endlich seine volle Bewegungsfreiheit ausnutzen. Im Kurs wird schön ruhig und sachlich erklärt, wie man Kinder von Anfang an im Wasser begleiten kann, wie sie Wasser erfahren können und was die eigene Rolle dabei ist. Es wird auf viele Fragen eingegangen, von Badezusätzen über Spielzeuge im Wasser, bis hin zum Haarewaschen. Es gibt Tipps im Umgang mit übermütigen Kindern und mit ängstlichen Kindern. Auch das Schwimmenlernen selbst wird in mehrere Schritte unterteilt und genau erklärt, aus welchen Einzelschritten diese Schritte bestehen und dass das Schwimmenlernen so individuell wie die Kinder selbst ist.
Mich hat der Kurs total überzeugt, jede Frage, die mir eingefallen ist, wurde beantwortet. Ansonsten kann man sich auch jederzeit in der Kommentarfunktion an die Kursleiterinnen wenden. Der Kurs hat mich sehr auf unserem Weg bestärkt, gerade weil mein Sohn ein eher ängstliches Kind ist, das gerne an mir hängt und sich nur wenig selbst zutraut. Die Familie, mit der wir oft zusammen schwimmen gehen, hat das genaue Gegenteil, das Kind springt und taucht und schwimmt, dass es begeisternd ist. Da tut mir manchmal der Vergleich weh. Aber mein Sohn ist eben mein Sohn und wird seinen Weg gehen!
Vielen Dank für diesen tollen Kurs und die vielen, vielen Anregungen!

Häufig gestellte Fragen

Lernen die Rochenkinder nur über das Tauchen schwimmen?



Jedes Kind lernt auf seine eigene Art und Weise schwimmen. Manche Kinder über das Tauchen, manche ohne. Das ist für das Ergebnis unerheblich.

Wenn Dein Kind es nicht mag, dass das Wasser in seine Ohren oder Augen eindringt, wird es auf seinem Weg tauchen lernen - wenn es dazu bereit ist.

Wir haben unserem Kind bereits die Schwimmflügel angezogen.
Wie können wir ihm trotzdem freies Schwimmen ermöglichen?

Im Videokurs bieten wir einen Extra-Kapitel über jegliche Schwimmhilfen und Wasserspielzeuge an.


Du hast die Möglichkeit uns Deine persönliche Situation zu schildern, so dass wir gemeinsam nach einem passenden Weg suchen können.

Ich habe große Ängste, wenn man Kind untertaucht. Wie kann ich damit umgehen?


Im Kurs findest Du ein Kapitel über Deine Rolle im Wasser.
Wir erläutern, was das Tauchen für die Kinder auf ihrem Weg zum Schwimmen bedeutet. Deine Ängste können wir Dir nicht nehmen, aber wir können Dir einen gesunden Weg zeigen, der für Dich und Dein Kind stimmig ist.

Mein Kind muss bald zum Schulschwimmen und kann nicht tauchen und schwimmen. Was soll ich tun?

Es ist nie zu spät mit dem freien Schwimmen zu beginnen.
Im Kurs begleiten wir Dich - unabhängig davon, wie alt Dein Kind ist.

Was kostet die Schwimmschule?

Was kostet ein Schwimmkurs?


Oder anders gefragt: Was ist Dir die Entwicklung von solchen Fähigkeiten und solch einer Persönlichkeitsentwicklung Deines Kindes wert?


Wie viel würdest Du ausgeben, damit Dein Kind keine Ängste aufbaut und Wasser mit positiven Emotionen verbindet?


Der Kurs kostet einmalig 149 EUR.


Das ist Dir zu teuer?


Ich verrate Dir etwas:


1) Um sich mit solch einer Qualität im Wasser zu bewegen, musst Du mehr als einen Schwimmkurs buchen.


2) Ein E-Mail-Coaching mit einer Rückfrage kostet bei uns 40 EUR. Als Mitglieder unserer Schwimmschule kannst Du uns bis zum Delfinschwimmen (ca. Ende der Grundschulzeit) Fragen stellen!

Kostenlose Probelektion ansehen:

Trete heute unserer Schwimmschule bei


Die Schwimmschule kostet einmalig

 149 €


Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen